Schotty und Buddy: Zwei Kerle knacken jedes Herz

Seit einigen Wochen haben wir Zuwachs in unseren Tageskliniken: Schotty und Buddy - unsere Therapiehunde in den Tageskliniken in Essen und Bottrop. Wer jetzt aber glaubt, die beiden süßen Hunde hätten Aufgaben im klassischen Sinne, täuscht sich. Die beiden müssen den ganzen Tag nichts weiter tun als süß sein. Und das können sie perfekt.

Niemand ist davor geschützt, sie nicht mindestens einmal am Tag auf den Arm nehmen zu wollen. Was sich beide generös gefallen lassen. Um nicht zu sagen: Man wird das Gefühl nicht los, dass sie glauben, es stehe ihnen zu, wenn Menschen in Verzückungslaute ausbrechen und sie unaufhörlich knuddeln.

Genau das ist übrigens u.a. das Ziel eines Therapiehundes: Dass Menschen ihre sehr weiche Seite wiederentdeckten und gefahrlos ausleben können. Denn nie muss man fürchten, dass die Zuneigungsbekundungen von Menschen unerwidert bleiben. Im Achtsamkeitstraining sind die beiden auch dabei. Kürzlich ging eine Gruppe der Tagesklinik Essen im Wald spazieren. Die Aufgabe war: "Gedankenkarrussel stoppen". Eine Teilnehmerin hatte Schotty an der Leine und teilte nach 30 Minuten verblüfft fest: "Es hat funktioniert! Ich war die ganze Zeit nicht bei meinen Gedanken und Sorgen, sondern nur bei Schotty. Das war sehr, sehr friedlich."